1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen

Wenn dein Flugzeug voll beladen ist, wird es träge. Die Masse in den Flächen lässt sich nur mit "Anstrengung" bewegen. Du wirst das deutlich spüren, dass, auch wenn du deutlich schneller fliegst als mit dem leeren Flugzeug, die Wendigkeit stark abnimmt.

Da ist es dir sicher klar, dass du mit so einem schweren Bomber beim Thermikkreisen nicht so husch-husch im Bart verlagern kannst. Das Verlagern dauert länger und du brauchst mehr Querruder und du fliegst schneller. Alles führt dazu, dass du schlechter steigst.

Alles in allem ist es deshalb nicht sinnvoll, mit viel Ballast schmissig in einen Bart einzusteigen. Abrupt den Flieger auf die Fläche stellen, das geht nicht. Um schnell ins Zentrum zu kommen, musst du sehr feinfühlig vorgehen, du musst - so wie ich das in der Anleitung zum Kurbeln beschrieben habe - dich spiralig dem Zentrum nähern. Insgesamt wirst du mit viel Ballast zunächst eher flacher fliegen als ohne Wasser. Aber auch das ist suboptimal. Auch mit Ballast ist es sinnvoll, mit 40 - 45° Schräglage zu kurbeln. Nur ist es schwieriger und langwieriger, das Zentrum so verlässlich zu treffen, dass du diese Schräglage sinnvoll einnehmen kannst. Die Zentrierzeit ist in der Regel länger als zwei Kreise, weil sich eine Fehleinschätzung und ein Steilwerden an der falschen Stelle sehr negativ bemerkbar macht. Da macht es mehr Sinn, den Bart genau zu erkunden.

Bei blubberiger Warmluftthermik erfordert ein schweres Flugzeug rein taktisch eine Flugweise, bei der staubsaugerartig in größeren Kreisen die Energie mitgenommen wird, denn kurze beherzte Steilkurbeleinlagen wie mit einem leichten Flugzeug sind nur selten drin.

 

Zum Beginn des Kapitels

 

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können.

Version 8 ---- Copyright © 2008 - 2017  Horst Rupp