1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen

Für dich als Neuling wird Navigation im Gebirge zunächst schwierig sein. Dem musst du vorbeugen. Die Gegend, in der du fliegen wirst, musst du aus der Karte genau kennen. Wenn du mit einem anderen im Funk redest, brauchst du Bezugspunkte, um deine Positionsangaben machen zu können. Wenn du Positionsmeldungen bekommst oder an einen Ort gelotst wirst, musst du die Angaben interpretieren können. Also kommst du um ein Kartenstudium VOR deinem Aufenthalt in den Bergen nicht herum. Die wichtigsten Bergnamen musst du aus dem Kopf kennen und du musst diese Berge auf der Karte schnell finden können.

Aber : Kartenstudium alleine ist nicht genug. Die Karten geben dir keinen Eindruck von der Dreidimensionalität. Es ist eine Riesenvorteil für dich, dass es heute Google Earth gibt. Als ich begonnen habe in den Alpen zu fliegen, gab es noch kein Internet. Deine Orientierungsphase muss nicht so lange dauern wie meine. Nutze Google Earth, in dem du virtuell die Täler entlang fliegst.

Von elementarer Bedeutung für dein Wohlbefinden ist das Wissen über landbare Felder und Plätze in den Bergen: Schau hier.

 

Zum Beginn des Kapitels

 

 

 

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können.

Version 8 ---- Copyright © 2008 - 2017  Horst Rupp