1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen

Endanflüge bei DMSt- oder OLC-Überlandflügen haben das primäre Ziel, dich nach Hause zu tragen. Du musst nicht auf Geschwindigkeit achten wie im Wettbewerb, außer du fliegst gegen den SunSet. Im Gegenteil, du kannst den Flug noch versieben, wenn du zu eilig bist.

Die Situation bei anspruchsvollen langen Flügen wird wahrscheinlich auch immer so sein, dass du auf dem Weg nach Hause schon in abbauender Thermik fliegst. Deshalb reduzieren wir hier mal die Diskussion auf diesen Fall. Welchen MacCready-Wert solltest du fliegen ?

  • Solange du die Endanflughöhe noch nicht erreicht hast, mit MacCready 0,5 !! MacCready 0 gibt dir kaum mehr Reichweite, kostet aber viel Zeit. Ein höherer MacCready-Wert als 0,5 macht dich zwar spürbar schneller, kostet aber zuviel Reichweite.
  • Sobald du die Endanflughöhe für das aktuelle mittlere Steigen (inklusive Sicherheit, Wind, Mücken, etc) oder ein bisschen mehr erreicht hast, fliegst du MacCready Einstellung = mittlerem Steigen nach Hause.

Sollte es wider Erwarten trotz der fortgeschrittenen Tageszeit doch noch zu einem komfortablen Anflug reichen, dann fliege so lange so vorsichtig, dass du Sicherheit aufbaust, bis du bei 100 m Ankunftshöhe mit MacCready 2 fliegen musst und dann fliegst du mit MacCready 1 heim. Das ist jedoch meist ein Wunschtraum. Erfahrungsgemäß kommt es nicht dazu: Du wirst dich mit einem MacCready 0,7 Anflug (inklusive 100 m Sicherheit, Wind, Mücken, etc) zufrieden geben müssen und am Ende geht dir doch noch der Stift.

Vorsicht: Knappe Endanflüge werden äußerst gefährlich, wenn dir kurz vor dem Platz dein letztes Quäntchen Sicherheit wegschmilzt. Dein Aktionsradius ist minimal, die notwendige Entscheidungsgeschwindigkeit maximal. Einen MacCready 0 Anflug mit 100 m oder weniger Sicherheit, womöglich mit Rückenwind, darfst du nur wagen, wenn du die Außenlandemöglichkeiten auf den letzten 10 km vor dem Platz genau kennst, möglichst schon genutzt hast.

Lokalkolorit:
Du fliegst in Reinheim mit MacCready 0 mit 50 m Sicherheit so flach an, auch mit der LS4, dass dir der Otzberg im Weg ist, dass du den Hundertmorgen umfliegen musst.

Denk beim Beurteilen deiner Reservehöhe im Endanflug immer an die Druckabnahmeeffekte durch den Tagesgang der Temperatur. Der Druck fällt im Laufe des Tages um 2 - 3 hPa. Ein hPa entspricht 8,5 m Höhe, die dir der Höhenmesser vorgaukelt, die du aber nicht hast.

Wenn du noch keine Erfahrung mit Außenlandungen unmittelbar vor dem Platz hast, dann geh' auf Nummer Sicherheit. Brich den Flug so frühzeitig ab, dass du noch eine saubere Außenlandung ausführen kannst.

 

Zum Beginn des Kapitels

 

 

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können.

Version 8 ---- Copyright © 2008 - 2017  Horst Rupp