1000 Zeichen verbleibend
Dateien hinzufügen

Navigation beim Segelfliegen, das bedeutete früher: Bleib oben und finde den Weg von A nach B. Daraus entwickelten sich die Zweige

  • meteorologische Navigation und
  • terrestrische Navigation.

Heute bedeutet das:

Weiterlesen...

...... Genaueres findest du hier.

Breite 1WGS84 ist die Bezeichnung des in der Luftfahrt für Koordinatenangaben allgemein verwendeten Referenz-Ellipsoids. Das Ellipsoid unterscheidet sich nur so geringfügig von einer Kugel, dass die Differenz für die Zwecke der Segelfliegerei vernachlässigbar ist. Deshalb werde ich diesen Unterschied im weiteren nicht mehr beachten und die Erde als Kugel betrachten.

Zur Orientierung und Referenzierung von Orten auf der Kugel haben sich weltweit die Geographen auf ein Koordinatennetz geeinigt. Das war ein hartes Stück Arbeit, sich auf EINES zu einigen, z.B. den Null-Meridian von Greenwich allerseits zu akzeptieren. Bei der Grand' Nation gibt es heute noch nationale Karten, deren Null-Meridian durch Paris läuft !!

Weiterlesen...

Ebene Karten der Erde sind zwangsläufig immer "falsch", denn es ist schlicht unmöglich, die Fläche einer Kugel "flach zu hämmern", ohne dass dabei Abbildungsfehler entstehen.

Stell dir vor, die Erdkugel wird in eine Papierrolle eingepackt, und zwar so, dass die Papierrolle die Erde genau am Äquator berührt. Jetzt stell dir weiter vor, im Erdmittelpunkt steht eine Kerze, die von allen Strukturen auf der Erdkugeloberfläche Schatten auf die Innenseite der Papierrolle wirft (projiziert - deshalb Abbildung = Projektion).

Weiterlesen...

Die Vorbereitung von Strecken, bevor du diese Aufgabe dann abfliegst, ist ein vielschichtiges Thema. Dieser Vielschichtigkeit muss ich im Aufbau der folgenden Darstellungen Rechnung tragen. Dazu will ich das Thema zweimal aufrollen:

  • für den Piloten, der am Anfang seiner Überlandflugkarriere steht
  • für den ambitionierten Piloten, der nach großen Strecken jenseits der 500 km strebt.

In dem hier vorliegenden Themenbaum unter "... zu den Diamanten" behandle ich den ersten Fall. Ambitionierte Piloten, die nach den 500 km nach mehr streben, seien hierher verwiesen.

Weiterlesen...

Deine Vorbereitungen sind abgeschlossen. Du hast alle Papiere, deine Getränke, was zu essen, alle Karten und Vorbereitungszettel, die Thermik spielt auch mit und los geht es. Schleppkiste, Start, Ausklinken, erste Thermik, Abflugpunkt - und vor dir auf Kurs sieht es prima aus.

Huch, Luv-Winkel-Korrekturnach 25 km stellst du fest, dass du trotz Einhalten des Vorhaltewinkels nach rechts aus dem Kurs getrieben wirst und langsamer voran kommst als in der Flugvorbereitung angenommen. Du weißt, wo du bist, aber du bist eben rechts vom Kurs und nicht auf dem Kurs, wo du sein möchstest. Was kann die Ursache sein ?

  • Der Wind ist stärker als angenommen.
  • Der Wind kommt mehr von der Seite als angenommen.
  • Du fliegst langsamer als angenommen.

Weiterlesen...

Version 8 ---- Copyright © 2008 - 2017  Horst Rupp